Skip to content
    März 17, 2021

    7 Tipps für eine erfolgreiche EMV-Prüfung

    Sie haben monatelange Arbeit und unkalkulierbare Geldmittel in das Design und die Entwicklung Ihres innovativen elektronischen Geräts investiert.

    Und genau dann, wenn Sie davon ausgehen, dass Ihre harte Arbeit beendet ist, treten bei der Prüfung der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) Ihres Gerätes plötzlich Probleme auf, mit denen Sie nicht gerechnet hätten. Anstatt sich also darauf vorzubereiten, Ihr neues Produkt auf den Markt zu bringen, stehen Sie nun vor zusätzlichen Wochen (oder Monaten!) der Produktumgestaltung und einer weiteren Testrunde. Puhh!!

    Die Phänomene der elektromagnetischen Verträglichkeit lassen sich leider nicht so einfach „sehen“ und wenn EMV Auswirkungen wahrgenommen werden, ist es eigentlich schon zu spät… Aber natürlich können Sie mit etwas Planung und Voraussicht auch EMV-bezogene Probleme frühzeitig erkennen und entsprechend in den Griff bekommen.

    Daher möchten wir Ihnen sieben Tipps geben, die Sie in Ihrem Produktentwicklungsprozess anwenden können, um eine erfolgreiche EMV-Prüfung auf Anhieb sicherzustellen.

    1. Definieren Sie den Verwendungszweck und die Einsatzumgebung

    Eine korrekte EMV-Auslegung beginnt mit der Bestimmung, wo und wie Ihr Produkt verwendet wird und welchen elektromagnetischen Umgebungsbedingungen es ausgesetzt ist, Haushalts- und gewerblicher Bereich oder Industrie.

    Universell einsetzbare Geräte richten sich bei der Störaussendung nach den Limits für Haushaltsumgebung und halten bei der Störfestigkeit den Prüfpegeln im Industriebereich stand. Schon zu Beginn des Prozesses muss also die Wahl auf die richtige Norm fallen. EMV Produktnormen sind hierbei EMV Fachgrundnormen vorzuziehen. Bei dieser Zuordnung unterstützen wir Sie gerne.

    Die EMV-Anforderungen für Haushaltsgeräte, Leuchten oder industrielle Komponenten unterscheiden sich gravierend. Nicht nur bei Limits und Prüfpegeln, sondern auch bei der Entscheidung, wie sich die Geräte bei den Prüfungen verhalten dürfen, die sogenannten Bewertungskriterien. Zwischen den Anforderungen an ein Haushalts- und ein Medizingerät liegen Welten. Ebenso müssen Geräte für eine industrielle Umgebung, in der z.B. hochexplosive Gase verwendet werden, weitaus strengere EMV-Kriterien erfüllen, um das Risiko einer Explosion oder eines Brandes zu minimieren.

    2. Bestimmen Sie Ihre Zielmärkte

    Wenn Sie den Verwendungszweck Ihres Geräts und die vorgesehene Einsatzumgebung definiert haben, besteht der nächste Schritt darin zu bestimmen, wo Sie Ihr Produkt vermarkten möchten. Die EMV-Vorschriften in der Europäischen Union (EU), den USA und anderen wichtigen Rechtssystemen können sich in kleinen, aber wichtigen Punkten unterscheiden. Normen gelten nicht uneingeschränkt in allen Ländern, es gibt Nationale Besonderheiten oder Zusatzprüfungen, nicht zu vergessen die Pflicht zur Zulassung in einigen Ländern. Unterstützung hierbei finden Sie unserem Nemko Direct sowie in unserem Nemko Telecom Direct Programm.

    Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei den geltenden Vorschriften zu kennen, kann Ihnen dabei helfen, ein Produkt zu entwickeln, das alle diese Anforderungen erfüllt, anstatt unterschiedliche Modelltypen für einzelne Länder designen zu müssen.

    3. Erstellen Sie einen Prüfplan

    Definieren Sie zunächst alle Betriebsarten und legen Sie die Leistungskriterien Ihres Produktes fest. Bei welchen Betriebszuständen sind die höchsten Emissionen zu erwarten, welche Parameter sind für die Funktion des Gerätes entscheidend? Wie sollen bzw. müssen sich diese Parameter unter Störeinwirkungen verhalten? Wie können diese während der Prüfungen überwacht werden? Legen Sie die Länge der externen Leitungen fest und ob diese geschirmt sind. Wie hoch ist die interne Taktfrequenz?
    Diese und weitere Punkte sind wichtig bei der Bestimmung des Prüfumfanges. Nutzen Sie hierfür unseren EMV Prüfplan und tragen Sie so die wesentlichen Punkte zusammen, die entscheidend für den Umfang einer EMV Prüfung sind.

    4. Integrieren Sie das Prüfen frühzeitig in den Entwicklungsprozess

    Prüfungen sollten so früh wie möglich in den Produktentwicklungsprozess integriert werden. Auch wenn noch nicht alle Komponenten und Designelemente final feststehen, können gezielte Prüfungen im Prototypenstadium durchaus sinnvoll sein. Wir bieten hierzu entwicklungsbegleitende EMV Prüfungen an, bei denen Sie frei entscheiden können, auf welche Schwerpunkte Sie bei den Prüfungen setzen und im Laufe der Messungen und Prüfungen Modifizierungen an Ihrem Produkt vornehmen können. Sie können dabei auch auf eine gut sortierte Auswahl von EMV Hilfsmitteln zurückgreifen.

    5. Erleben Sie die Prüfung in Echtzeit

    Auch in Zeiten, in denen das Arbeiten aus der Ferne zum Alltag geworden ist, können Sie den EMV Prüfungen beiwohnen, indem wir Ihnen einen Remote-Zugang gewähren. So können Sie live miterleben, wie sich Ihr Gerät während der Prüfungen verhält, können Fragen an die Prüfexperten stellen und potenzielle Fehlerbehebungen identifizieren. Unabhängig davon, ob Sie der Prüfung persönlich oder via Remote-Zugang über Ihren Computer beiwohnen, Ihre Anwesenheit während des Prüfprozesses sichert Ihnen den größten Nutzen für Ihre Prüfinvestition.

    6. Rechnen Sie mit dem Schlimmsten

    Strahlen Sie oder Ihr Produkt? Bereiten Sie sich auf Probleme bei der Prüfung vor. Unserer Erfahrung nach kann die Fehlerquote bei EMV-Prüfungen bei bestimmten Gerätetypen bis zu 80 % betragen. Aber Ausfälle sind genau der Punkt, warum Prüfung überhaupt erst durchgeführt werden. Schließlich zeigen Ihnen diese Prüfausfälle, was nicht funktioniert und helfen Ihnen, die potenziellen Konformitätsprobleme besser zu verstehen. Darüber hinaus eröffnet es Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Lösungsmöglichkeiten zu testen, von denen einige tatsächlich zu erheblichen Verbesserungen der Gerätefunktionalität führen oder Ihre Kosten senken können.

    7. Aber bleiben Sie optimistisch

    Da Sie die ersten EMV Prüfungen ja frühzeitig im Entwicklungsprozess in Angriff genommen haben, bleibt Ihnen jetzt noch genug Zeit, sich umgehend um die Normabweichungen und EMV Probleme zu kümmern. Konzentrieren Sie sich auf die Umsetzung von EMV Maßnahmen ins Design und führen Sie weitere entwicklungsbegleitende Prüfungen durch, um die Wirksamkeit dieser Maßnahmen zu verifizieren. So können Sie den erneuten Prüfprozess beschleunigen und den Weg für eine reibungslose und erfolgreiche behördliche Prüfung und Zulassung ebnen. Wir stehen Ihnen mit unserem Messequipment und Know-how zur Seite.

    EMV-Prüfungen können ein teurer und zeitaufwändiger Prozess sein. Aber die Probleme, die während der Tests identifiziert und behoben werden, gefährden nicht mehr Ihre Pläne für eine erfolgreiche Markteinführung.

    Möchten Sie mehr über EMV-Prüfungen erfahren oder wie Sie diese frühzeitig in den Entwicklungsprozess integrieren können? Schicken Sie uns eine E-Mail an
    anfrage@nemko.com. Oder möchten Sie gleich ein EMV-Angebot erhalten? Dann nutzen Sie unseren EMV-Prüfplan.

     

    Nemko

    Nemko

    Other posts you might be interested in