Skip to content
Suche  
    7. Juli 2022

    CE + CE = CE?

    Wenn Ihr Produkt vollständig aus CE-gekennzeichneten Bauteilen besteht, erfüllt es dann automatisch die Kriterien der CE-Anforderungen?

    Bei Nemko stellen wir oft fest, dass Hersteller, die CE-gekennzeichnete Komponenten für Ihr Produkt verwenden, glauben, dass ihr Endprodukt die Anforderungen an die CE-Kennzeichnung ohne weitere Prüfungen erfüllt oder dass es automatisch als konform mit allen relevanten Richtlinien erklärt und CE-gekennzeichnet werden kann. Dies ist nicht der Fall, unabhängig davon, ob das neue Produkt aus zwei, mehreren oder zahlreichen CE-gekennzeichneten Bauteilen besteht.

    Jedes Unternehmen, das ein Produkt auf den Markt bringt, muss sicherstellen, dass das Produkt allen gesetzlichen Anforderungen entspricht. Es liegt in der Verantwortung des Herstellers zu beurteilen, wie das Endprodukt die Eigenschaften aller Komponenten verändert haben könnte.

     

    Falscher Ansatz: CE + CE = CE

    Warum ist das so? Auch wenn das neue Produkt ausschließlich aus CE-gekennzeichneten Bauteilen besteht, ist es unmöglich zu wissen, wie diese zusammenwirken. Einige Beispiele: Ein Transformator oder eine Lampe kann überhitzen, wenn er/sie falsch angeschlossen ist, ein Netzteil kann überhitzen, wenn es überlastet ist, zwei elektronische Bauteile können zusammen eine höhere elektromagnetische Strahlung erzeugen als jedes einzelne für sich.

     

    Daher können Sie nicht davon ausgehen, dass das neue Produkt automatisch die Anforderungen für die CE-Kennzeichnung erfüllt. Dies wird häufig unterschätzt. Wenn sie nach diesem Trugschluss handeln, gehen sie nach dem so genannten unzutreffenden Ansatz CE + CE = CE vor. 

     

    In Wirklichkeit ist das neue Produkt mehr als die Summe seiner Teile. CE + CE + CE ist nicht gleich CE, und es gibt keinen Rechtsgrund, der das Gegenteil behauptet. Dies gilt für alle Richtlinien, aber der Fall wird im offiziellen Leitfaden zur EMV-Richtlinie 2004/108/EU klar dargelegt, so dass ein Blick in diesen Text nützlich ist.

     

    Systeme und Kombinationen

    Die Antwort findet sich in Abschnitt 1.2.2 Kombinationen von fertigen Apparaten (Systemen).

    “Eine als Funktionseinheit in den Handel gebrachte Kombination mehrerer fertiger Apparate, die für Endnutzer bestimmt ist, gilt als Gerät (…) Sämtliche Bestimmungen der EMV-Richtlinie, die für Geräte gelten, gelten auch für eine Kombination als Ganzes.

    Der Leitfaden fährt fort:
    “Es wird darauf hingewiesen, dass eine Kombination von zwei oder mehr mit der CE-Kennzeichnung versehenen fertigen Apparaten nicht automatisch ein “konformes” System ergibt…”

    Ein kombiniertes System wird als neues Produkt betrachtet

    Wie bei einem völlig neuen Produkt muss in den technischen Unterlagen begründet werden, inwiefern das Endprodukt mit den geltenden Anforderungen übereinstimmt. Es sollte eine Risikoanalyse für das Produkt durchgeführt werden, um festzustellen, ob es bei der Markteinführung den Anforderungen entspricht.

     

    Wenn das kombinierte Produkt nicht als neues Produkt mit der CE-Kennzeichnung versehen wurde, riskieren die Hersteller Geldstrafen und die Rücknahme des Endproduktes vom Markt. Und was noch wichtiger ist: Bei weiteren Prüfungen können Sicherheitsmängel entdeckt werden, was bedeutet, dass das Produkt möglicherweise entweder Menschen verletzt oder Sachschäden verursacht.

     

    Detaillierte Informationen zur CE-Kennzeichnung finden Sie in unserem White Paper Das CE-Zeichen - Eine Anleitung für HerstellerMit diesem praktischen Leitfaden möchten wir Ihnen eine Anleitung geben, wie Sie mit Ihrem Produkt den richtigen Weg zur CE-Kennzeichnung einschlagen.

    Für ein persönliches Gespräch über die CE-Kennzeichnung Ihres Produktes kontaktieren Sie unser Team bei Nemko in Deutschland.

    CE marking and certification 

    Nemko

    Nemko

    Weitere interessante Beiträge